Wassermeloneneis mit Minze

  • 700  g Wassermelone
  • 200  g Himbeeren
  • 2    EL  Zucker (gehäuft) 
  • 3           Limettensaft
  • 3           Limettenabrieb
  • 10         Blatt Minze
  • 20         Blatt Zitronenmelisse

Alle Zutaten mit dem Pürrierstab bearbeiten und in der Eismaschine frieren.

Geht auch prima ohne Eismaschine. Statt Zucker kann man für Diabetiker auch Stevia Streusüße verwenden. Wer es cremiger mag kann auch cremigen Yoghurt beimischen.

Dieses Eis schmeckt besonders fein durch Minze und Melisse. Wird im TK hart und sollte deshalb vor dem Verzehr rechtzeitig rausgelegt werden, oder kurz im Mikro bei halber Energie 1 Minute.

Johannisbeer-Sorbet mit Cassis

  1. 1.

    Den Zucker mit 1/4 l Wasser in einen kleinen Topf geben und unter Rühren ca. 2 Min. kochen lassen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Dann den Sirup vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

  2. 2.

    Die Johannisbeeren waschen, verlesen und von den Rispen zupfen. Anschließend die Beeren mit dem Pürierstab pürieren und durch ein feines Sieb streichen oder durch ein Passiergerät pressen.

  3. 3.

    Das Püree mit 150 ml Sirup, Sahne, Zitronensaft und eventuell Likör vermischen. Eiweiße leicht steif schlagen und unter das Püree heben. Dann die Masse in einer Eismaschine nach Betriebsanleitung gefrieren lassen.

Johannisbeer-Sorbet mit Thymian

  1. 1.

    Die Johannisbeeren in einem Sieb abbrausen, die Beeren von den Rispen streifen und in einen Topf geben. Mit 150 ml Wasser und dem Zucker aufkochen und ca. 5 Min. kochen, bis die Beeren aufgeplatzt sind.

  2. 2.

    Die Beeren durch ein Sieb in eine Schüssel streichen, dabei gut ausdrücken. Den Honig unterrühren. Den Thymian waschen und trocken schütteln. 4 schöne Thymianzweige zum Garnieren beiseitelegen. Ca. 1 EL Thymianblättchen von den restlichen Zweigen streifen, fein hacken und unter den Saft mischen. Die Masse vollständig abkühlen lassen.

  3. 3.

    Die Sorbetmasse in der Eismaschine ca. 30 Min. gefrieren lassen oder ersatzweise die Beerenmischung in eine flache Schüssel gießen, für mindestens 4 Std. ins Gefrierfach geben und alle 20 Min. mit dem Schneebesen kräftig durchrühren.

  4. 4.

    Vor dem Servieren das Sorbet 20 Min. aus dem Tiefkühler nehmen und im Kühlschrank langsam antauen lassen. Auf Gläser oder Dessertschalen verteilen, mit den Thymianzweigen garnieren und das Johannisbeersorbet gleich servieren

Haselnußeis mit Vin Santo

350 ml.                             Vollmilch (3,5%)
1                                        Vanilleschote
5                                        frische Eigelb
 
125 gr.                              Haselnusspaste, ungesüßt
2 Eßl.                                Vin Santo oder Haselnusslikör
1                                        Prise Salz
20g                                   Zartbitterschokolade ( 70 % Kakao )
  1. 1.

    Die Vanilleschoten längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Milch, Sahne, das Vanillemark und die -schote sowie die Hälfte des Zuckers in einem Topf aufkochen lassen.

  2. 2.

    Inzwischen Eigelb und restlichen Zucker mit dem Mixer kräftig aufschlagen, bis sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben und die Masse hell und dick wird. Nun langsam (sonst schäumt es) die heiße Sahne-Milch einrühren. Die Masse zurück in den Topf gießen und bei mittlerer Hitze und ständigem Rühren (perfekt dafür ist ein Gummispatel) erhitzen, aber keinesfalls kochen lassen (sonst gibts Rührei). Sobald die Masse den Spatel gleichmäßig dicklich überzieht,( zur Rose abziehen). Die Haselnusspaste einrühren. Vom Herd nehmen, und auf Eiswasser kaltrühren. Vanilleschote herausnehmen. Vin Santo dazugeben.

  3. 3.

    Die Zartbitterschokolade mit einem Messer in kleine Späne schneiden, zur Seite stellen.

  4. 4.

    Die Eismasse in der Eismaschine zu einem cremigen Eis gefrieren lassen. Etwa 10 Min bevor das Eis fertig ist, die Schokospäne dazugeben.

Johannisbeer-Eis

  • 80-120 g Zucker (ich hab’ 100 g genommen – kann es mir aber auch mit 120 g gut vorstellen)
  • 1  EL Wasser
  • 250 g frische rote Johannisbeeren (entstielt)
  • 200 g Sahne
  • 100 g griechischer Joghurt (10% Fett)
  • 1 TL Vanilleextrakt

Zubereitung:

  1. Johannisbeeren, Zucker und Wasser in einem Topf aufkochen und ein paar Minuten köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann abkühlen lassen. Die Beeren glatt pürieren und durch ein Sieb passieren, um die Kerne zu entfernen.
  2. Die Sahne leicht aufschlagen. Joghurt, Vanilleextrakt und Johannisbeerpüree darunter rühren und im Kühlschrank gründlich (ich hatte es 3 Stunden drin) durchkühlen.
  3. Die Masse in der Eismaschine gefrieren lassen (bitte nach Bedienungsanleitung eurer Maschine gehen). In einen Behälter geben und tiefkühlen.

Mango-Maracuja-Eis

  • 2 große reife Mangos
  • 6–8 EL Maracujasaft (ohne Zuckerzusatz, z. B. von Dafruta)
  • 150 g Sojajoghurt
  • ca. 60 g gesalzene Pistazien

Zubereitung:

  1. Mangos schälen und Fruchtfleisch vom Stein schneiden. Mango, Saft und Joghurt im Standmixer oder mit dem Stabmixer fein pürieren.
  2. Mango-Masse in einer Kastenform (ca. 27 cm Länge) verteilen und über Nacht (oder mindestens 8 Stunden) einfrieren.
  3. Am nächsten Tag Pistazien grob hacken. Eis aus dem Tiefkühler holen und antauen lassen. Pistazien darauf verteilen und loslöffeln.

Melonen-Eis

2 TL Honig
3 Tasse Milch
1 Stk mittlere Melone
0.5 Stk Vanillischote
2 EL Zitronensaft
0.5 Tasse Zucker
  1. Melone mit dem Zitronensaft pürieren. Zucker, Honig und Milch miteinander vermischen, Melonenpüree und Vanillemark zugeben.
  2. Gut mischen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. In der Eismaschine gefrieren lassen

Marillen-Eis

1 Stk Ei (ganzes)
3 Stk Eigelb
6 EL Joghurt
250 g Marillen, entkernt
1 EL Rum
250 ml Schlagobers
5 EL Zucker (je nach Süße der Früchte)
  1. Marillen mit dem Joghurt und dem Rum (kann man auch weglassen) im Standmixer pürieren.
  2. Eigelb, Ei und Zucker im Wasserbad sehr schaumig rühren und in kaltem Wasser kaltrühren.
  3. Marillenpüree in die Eimasse rühren und das geschlagene Schlagobers unterheben.
  4. Die Masse mind. 4 Stunden ins Tiefkühlfach geben, hin und wieder umrühren. Wer eine Eismaschine hat kühlt in Dieser!
  5. Vor dem Servieren 15 Minuten antauen lassen.

Salbei-Eis

1 Stk Eidotter
150 ml Milch
12 Stk Salbeiblätter
1 Becher Schlagobers
150 g Zucker
  1. Zucker, Milch und Schlagobers in einem Topf aufkochen lassen.
  2. Salbeiblätter waschen, abtropfen lassen und einrühren. Mit dem Stabmixer pürrieren. Die Eidotter einrühren. Die Flüssigkeit darf aber nun nicht mehr aufkochen.
  3. Dann abseihen, in eine flache Schale geben und 4 Stunden im Tiefkühler gefrieren lassen, dabei aber unbedingt ca. alle 30 Minuten kräftig durchrühren!
  4. Wer eine Eismaschine sein Eigen nennt hat Vorteile!

Limetten-Joghurt-Eis

  • 100 ml         Limettensaft
  • 1      Pk         Vanillezucker
  • 100   g          Zucker
  • 2                    Limettenschalen gerieben
  • 150   g           Joghurt
  • 200 ml          Sahne

1. Limettensaft, Vanillezucker, Zucker, Limettenschale in einen Topf geben, köcheln lassen, bis sich der Zucker gelöst hat. Abkühlen lassen.

2. Joghurt in einer Schüssel glattrühren, Limettensirup unterrühren.

3. Sahne steif schlagen und unterheben.

4. Eismasse in die Eismaschine füllen und cremig frieren. Aus dem Eis mit einem Eiskugelformer Kugeln formen und anrichten.

Camembert-Eis

1 Chilischote (rot)
200 ml Vollmilch
200 ml Sahne
200 g Camembert
2 Eigelb
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Muskatnuss (frisch gerieben)
1 EL Preiselbeermarmelade
2 Eiweiß
50 g Parmesan (gerieben)
2 EL Öl zum Braten
1 Pkg. Eiswaffeln

Zubereitung

Käseeis:

½ - 1 (je nach Geschmack) Chilischoten entkernen und zerkleinern. Milch und Sahne mit der Chilischote aufkochen, jeweils mit einer Prise  Pfeffer und Salz würzen. Camembert mit Rinde würfeln und zu der warmen Masse geben und verrühren. Danach etwas frisch geriebene Muskatnuss unterheben und wieder gut verrühren. Die Masse dann abkühlen lassen. Eigelb und Eiklar trennen (Eiweiß für die Parmesanplätzchen) aufheben für Eigelb in die lauwarme Masse geben (Achtung: Die Masse darf nicht mehr zu heiß sein, sonst stockt das Eigelb!) und gut durchmischen, dann weiter abkühlen lassen.

Die erkaltete Masse durch ein Sieb streichen, dann entweder in der Eismaschine cremig frieren lassen. Alternativ die Masse in eine Metallschüssel füllen und 4-5 Stunden im Tiefkühler gefrieren lassen (während dieser Zeit die Masse alle 30 Minuten gut durchrühren). Zwischendurch, bevor die Masse ganz durchgefroren ist, einen guten Esslöffel Preiselbeermarmelade Masse unterheben.

Parmesanplätzchen:

Eiweiß steif schlagen, den geriebenen Parmesan unterheben. Aus dieser Masse mit Löffeln kleine Plätzchen formen und diese goldgelb in einer Pfanne herausbraten, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Anrichten:

Ist das pikante Käseeis durchgefroren, dieses mit einem Eisportionierer als Kugeln ausstechen und in Eiswaffeln anrichten und mit den Parmesanplätzchen  garnieren.

Schnelles Himbeereis (3 Min.)

Für 2 Portionen
  • 300 g gefrorene Himbeeren
  • 100 ml flüssige süße Sahne
  • 70 g Zucker
  • 1 Pk. Vanillin- Zucker

Die gefrorenen Himbeeren in einen Multi-Zerkleinerer füllen (700 ml Fassungsvolumen und 900 Watt), darüber die Sahne und den Zucker geben. Deckel drauf und in ca. 60 Sekunden zerkleinern. Fertig sind 2 Portionen (ca. 8 Kugeln) sahniges Himbeereis. Selbstverständlich kann man auch anderes TK-Obst dafür nehmen!

Rote Beeren Smoothie Eis

  • 400 ml Apfelsaft,
  • 450 Gramm tiefgefrorene Beeren,
  • Eiswürfel,
  • Eisformen,

Als erstes die tiefgefrorenen Beeren in einen Mixer oder Küchenmaschine grob zerkleinern und den Apfelsaft portionsweise hinzugeben.

Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist, das Eis in die Eisformen füllen und über Nacht einfrieren.

Basilikumeis mit Balsamicoerdbeeren

  1. Die Zitronenschale abreiben, den Saft auspressen. Das Mark der Vanilleschote auskratzen und mit der Sahne und 350 ml Milch in einem Topf aufkochen. 30 Minuten ziehen lassen.
  2. Die Eier mit den Eigelb und 40 g Zucker cremig aufschlagen. Die warme Vanillemilch langsam unter Rühren zugießen. Die Masse in einen Topf geben und unter ständigem Rühren erhitzen – nicht kochen –, bis die Masse cremig ist. Masse durch ein Sieb in einen Topf gießen, Zitronensaft und -schale unterrühren und abkühlen lassen.
  3. Die gewaschenen Basilikumblätter mit der restlichen Milch pürieren. Unter die Eismasse rühren und in einer Schüssel im Gefrierschrank für mindestens 6 Stunden gefrieren lassen. Zwischendurch ein- bis zweimal durchrühren.
  4. Für die Balsamicoerdbeeren den restlichen Zucker in einer Pfanne unter Rühren karamellisieren, mit Balsamico ablöschen und den Sherry angießen. Bei mittlerer Hitze sirupartig einkochen und erkalten lassen.
  5. Die Erdbeeren längs vierteln. Auf flachen Tellern anrichten und 1-2 Kugeln Basilikumeis dazugeben. Die Erdbeeren mit der Balsamicoreduktion beträufeln. Mit Basilikumblättern garnieren.

Wassermeloneneis mit Sekt

  1. Die Melone schälen, von den Kernen befreien und den Saft auffangen.Die Melonenstücke mit dem Zucker mischen und 30 Minuten im Kühlschrank durchziehen lassen.
  2. Die Mischung mit Limetten- und Quittensaft mischen und im
    Mixer pürieren. Die Mischung in eine Schüssel geben und im
    Gefrierschrank mindestens 6 Stunden gefrieren lassen. Mehrmals umrühren. Oder in der Eismaschine rühren.
  3. Anschließend mit einem Eisportionierer vom Meloneneis Kugeln
    abnehmen und in Sektschalen anrichten. Mit Sekt aufgießen und mit Melisse garniert servieren.

Melonensorbet

  1. Die beiden Zuckersorten mischen und mit 150 ml Wasser in einem Topf unter Rühren erhitzen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Die Mischung 3 Minuten köcheln, dann abkühlen lassen.
  2. Die Melonen von Schale und Kernen befreien und in kleine Würfel schneiden. Dann im Mixer pürieren. Mit dem Zitronensaft mischen. Den erkalteten Zuckersirup zugeben und gut unterrühren.
  3. Die Masse in eine Schüssel füllen und im Gefriergerät halbfest frieren lassen. Herausnehmen und gut durchrühren, wieder gefrieren lassen, bis das Sorbet fest geworden ist. Oder in der Eismaschine rühren.
  4. Das Melonensorbet vor dem Servieren etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, dann in Schälchen füllen und servieren.

Avocado-Basilikum-Eis

1 große Biolimette, 2 kleine reife Avocados (je ca. 200 Gramm), ca. 40 Gramm Basilikumblätter, 5 Esslöffel Agavensirup, 100 Gramm Vollmilchjoghurt, 100 Gramm Sahne, 40 Gramm Vollrohrzucker, 100 Milliliter Aceto balsamico, 250 Gramm Erdbeeren.

1. Die Limette heiß abwaschen, die Schale fein abreiben und 4 Esslöffel Saft auspressen. Die Avocados halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale heben. In eine Schüssel geben und sofort mit Limettensaft beträufeln.

2. Basilikumblätter waschen, trocken tupfen. 30 Gramm davon grob zerschneiden, den Rest beiseitelegen. Das geschnittene Basilikum mit der Limettenschale und dem Agavensirup zur Avocado geben und alles fein pürieren. Das Püree mit dem Joghurt und der Sahne mischen.

3. Die Masse in eine Metallschüssel füllen und für 4 bis 6 Stunden ins Gefrierfach stellen, zwischendurch häufig umrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden. Oder die Masse in der Eismaschine in 30 bis 40 Minuten cremig gefrieren.

4. Inzwischen den Zucker in einem kleinen schweren Topf bei mittlerer Hitze hellbraun karamellisieren. Den Essig dazugießen und offen bei mittlerer Hitze in ca. fünf Minuten auf etwa die Hälfte einkochen. Den Balsamicosirup in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen.

5. Die Erdbeeren waschen, trocken tupfen, entkelchen und vierteln. Zum Servieren Kugeln von dem Avocado-Basilikum-Eis abstechen und mit den Erdbeeren anrichten. Eis und Erdbeeren mit dem Balsamicosirup beträufeln und mit den übrigen Basilikumblättern garnieren.

Melonen-Tomateneis

Für 6 Personen:

 

  • 4                Tomaten
  • 100 g         Zucker
  • 1/4             Wassermelone (ca. 1  1/4 kg)
  • 1                  scharfe Chilischote
  • 1 Stück       Ingwer (ca, 2 cm)
  • etwas          frische Minze

Tomaten häuten, halbieren, Kerne entfernen. Zucker mit 100 ml Wasser ca.8 min.köcheln lassen. abkühlen lassen. Melone entkernen, das Fruchtfleisch, Tomaten, Chili, Ingwer und die zuckerlösung pürieren. Fruchtmischung für ca. 3 Stunden tiefkühlen. Zwischendurch umrühren. in vorgekühlten Gläsern, mit Minze garniert servieren.

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Komentare und Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind

Fruchteis am Stiel

Der Eisgenuß ohne Reue!

Legen Sie eine Kastenform mit Klarsichtfolie aus. Füllen Sie ca. 3 cm hoch ein Fruchtmus nach Ihrem Geschmack ein. Eine gute Stunde ins Gefrierfach stellen. Nun stecken Sie in gleichen Abständen 10 Holzstäbchen (Eis) rein. Auf jeder Längsseite 5. Nun noch 3 Stunden fertig frieren. Mit einem Messer, das Sie zuvor in heißes Wasser getaucht haben können Sie nun die einzelnen Segmente mit Stäbchen herausschneiden!

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Komentare und Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind

Heiß-Kalt

Frittiertes Knuspereis mit Erbeerpüree

  • 2                  Eier
  • 1  EL           Zucker
  • 50  g           Cornflakes
  • 80  g           zarte Haferflocken
  • 750ml        Vanilleeis
  • 250g           Erdbeeren
  • 1  EL           Puderzucker
  • 1  EL           Zitronensaft
  • 1  TL           abgeriebene Zitronenschale
  •                     Öl zum Ausbacken

Eier mit Zucker verquirlen. Cornflakes zerbröseln und mit Haferflocken vermischen, Mit einem Eisportionierer8 große Kugeln formen. Eiskugeln 2x hintereinander in Ei und Cornflakes-Haferflockenmischung panieren. Eiskugeln mehrere Stunden hart frieren.

Erdbeeren mit Puderzucker, Zitronensaft und Zitronenabrieb verrühren.

Eiskugeln in heißem Öl circa 30 Sekunden ausbacken und sofort mit erbeersoße servieren!

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Komentare und Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
Applepaket Gewinnspiel

Meloneneis am Stiel

Schneiden Sie 1/8 Keil aus einer Wassermelone und teilen diesen Quer  mit Schale in 2 cm dicke Dreiecke. Stecken Sie einen Holzstiel durch die Schale bis zur Hälfte ins Fruchtfleisch. für einige Stunden ins Gefrierfach und fertig ist das Fruchteis ohne Reue!

Bananeneis

Nur überreife Bananen verwenden (schmecken im Eis am besten!).

Die Bananen schählen, in 2 cm große Stücke schneiden und einfrieren. Wenn Sie hart sind mit etwas Mandelmilch, Zitronensaft und Zucker in ein Litermaß geben und mit dem Mixstab pürrieren; - fertig!

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Komentare und Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
Neuer Mini Gewinnspiel

Eiskaffee

2              doppelte Espresso

2              Kugeln Vanilleeis

150 ml    gekühlte Milch

2 Tl         Schokosoße ( siehe unter Desserts)

 

Vanilleeis in ein Glas geben. Den erkalteten Espresso mit der Milch und der Schokosoße vermischen und übers Eis gießen. Mit Trinkhalm servieren.

Dazu passen gut einige karamellisierten Walnüsse!

Strokes.de

Kiwi Sorbet

6         Kiwis (ca.500g)

2 TL   Abgeriebene Zitronenschale (Bio)

8 EL   Weißwein( am besten Grüner Weltliner oder Welschriesling)

8 El     Läuterzucker

Für den Läuterzucker gleiche Teile Wasser und Zucker 3 min. kochen lassen,- auskühlen!

5 Kiwis schälen, grob zerkleinern und durch ein feines Sieb streichen. Mit Zitronenschale, Wein und Läuterzucker verrühren. Über Nacht kalt stellen.

Die restliche Kiwi schälen und in Würfel schneiden.

Die Eismasse in die Eismaschine geben und so lange rühren bis das Eis dicklich ist.

Die Kiwiwürfel darunterheben und kurz durchfrieren.

Mit Kiwischeiben und Zitronenmelisse garnieren!

Macha-Tee-Eis

  Zutaten:

  • 1 EL + 1 TL Speisestärke
  • 460 ml Vollmilch
  • 50 g Frischkäse (Raumtemperatur)
  • 1/8 Tl feines Meersalz
  • 300 g Sahne
  • 150 g Zucker
  • 2 EL Glukosesirup
  • 4 g Macha-Teepulver

Zubereitung:

 

Die Speisestärke mit 2 EL Milch in einer kleinen Schüssel glattrühren.

Eine große Schüssel mit reichlich Eiswürfeln und Wasser bereitstellen.

den Frischkäse mit Salz und dem Macha-Pulver glatt rühren.

Die übrige Milch mit Sahne, Zucker und Glukosesirup in einem 4 l Topf bei mittlerer Hitze aufkochen und4 min, kochen lassen.

Vom Herd nehmen und die Stärke nach und nach unterrühren.

nochmals bei mittlerer Hitze aufkochen und unter rühren 1 min. köcheln lassen, bis die Mischung etwas eindickt. Vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Nun die heiße Milchmischung nach und nach unter den Frischkäserühre. zu einer glatten Masse verarbeiten und dann in einen 4 l fassenden, wiederverschließbaren Gefrierbeutel füllen. verschließen, in das Eisbad legen und darin 30 min. abkühlen lassen Wenn nötig Eis nachfüllen.

Die gut durch gekühlte Masse in den vorgekühlten Behälter der Eismaschine geben und den Motor laufen lassen, bis das Eis cremig ist.

Das Ei in eine Aufbewahrungsbox füllen, ein Stück Pergamentpapier draufdrücken und mit einem Luftdichtem Deckel verschließen.

Im kältesten Teil des Tiefkühlers mindestens 4 Stunden fest werden lassen.

 

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mayers Kochkunst