Huhn mit Backpflaumen u. Zimt

2 EL Olivenöl
800 g Hähnchenbrustfilet(s)
450 ml Hühnerbrühe
Tomate(n)
  Salz
  Pfeffer
125 g Backpflaume(n)
1 TL Honig, flüssiger
1 EL Ingwer, frisch gerieben
50 g Rosinen, (oder Korinthen)
1 Prise(n) Kurkuma
  Safran
150 ml Wasser
  Sesam, gerösteter
1 Stange/n Zimt

Tomaten überbrühen, häuten und in Stücke schneiden.
Das Öl in einem Topf erhitzen und die Hähnchenbrust darin bräunen. Zimtstange, Tomaten, Brühe, Salz und Pfeffer hinzugeben. Den Topfinhalt erhitzen bis er gerade kocht, dann zugedeckt etwa 30 Minuten vorsichtig köcheln lassen, gegen Ende der Garzeit den Deckel abnehmen.
In der Zwischenzeit die Backpflaumen mit Honig, Ingwer, Rosinen, Kurkuma und Safran 15 Minuten im Wasser garen, bis sie weich sind. Die Hühnerbrust in eine vorgewärmte Servierschüssel geben und warm stellen.
Die Garflüssigkeit etwas einkochen lassen. Die Pflaumenmischung dazu geben und beides etwa 1 Minute erhitzen. Über die Hühnerbrust gießen und den gerösteten Sesam darüber streuen.

Dazu passt Reis oder Couscous.

 

Tipp: Nehmen Sie statt Hühnerbrust Schenkeln,-ist saftiger!

Hähnchen mit Fenchel

  • 1 El Fenchelsaat
  • 40 g Butter, (weich)
  • 2 Tl Senfpulver
  • Salz
  • 2 Tl Paprikapulver, rosenscharf
  • 1 Hähnchen (ca. 1,3 kg)
  • 1 Bio Zitrone
  • 4 Stiele Rosmarin
  • 4 Lorbeerblätter
  • 600 g Bundmöhren, jung, mit Grün
  • 600 g Fenchelknollen, mit Grün
  • 6 El Olivenöl
  • 1 El Weißweinessig
  • 1 Prise Zucker
  • Pfeffer
  • 150 ml Geflügelfond
  • 50 g schwarze Oliven, (entsteint, z. B. Taggiasca)
  • Für das Hähnchen die Fenchelsaat im Mörser fein zermahlen. Mit Butter, Senfpulver, Salz und Paprika gut verrühren. Vom Hähnchen den Bürzel abschneiden und das Hähnchenfleischvollständig damit einreiben. Zitrone in Spalten schneiden. Huhn mit Rosmarin und Lorbeer füllen und 30 Minuten kalt stellen.
  • Möhren putzen und schälen, je nach Größe längs halbieren oder vierteln. Fenchel putzen, Fenchelgrün in kaltes Wasser legen. Die äußeren Blätter vom Fenchel abschälen und den Strunk keilförmig herausschneiden. Fenchel vierteln und in dünne Spalten schneiden. Möhren und Fenchel mit 6 El Öl, Essig, 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer mischen.
  • Hähnchen mit der Brustseite auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten 1:10-1:20 Stunden garen. 20 Minuten vor Ende der Garzeit Fenchel und Möhren auf das Backblech legen. Fenchelgrün fein hacken und mit Fond und den Oliven mischen. Fenchel-Oliven-Fond 5 Minuten vor Ende der Garzeit auf dem Gemüse verteilen. Hähnchen aus dem Ofen nehmen, mit dem Gemüse anrichten und dazu Estragon- Mayonnaise (siehe Rezept) servieren.
  • Sie können auch je 2 Hähnchenkeulen und -brüste kaufen. Es ändern sich an der Zubereitung nur die Garzeiten. Die Keulenkommen 35 Minuten in den Backofen und die Brüste 15 Minuten.

Curry-Kokos-Hähnchen (scharf)

  • 4 Hähnchenschenkel
  • 2 mittelgroße Kartoffeln, geschält und in mundgerechte Stücke geschnittenen
  • 2 Tomaten, in Würfel geschnitten
  • 5 Knoblauchzehen, in kleine Stücke geschnitten
  • 1 Zwiebel, in Würfel geschnitten
  • 3 EL Currypulver
  • 1 TL Zucker
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 200 ml Hühnerbrühe
  • 400 g Kokosmilch
  • 3 rote scharfe Chillischoten

Diese Curry-Kokos-Hähnchen Rezept ist sehr einfach zuzubereiten.
Das Curry-Kokos-Hähnchen ist in ca. 40 min zubereitet.
Die Portion sind für ca. 5 Personen geeignet.

Hähnchenschenkel abspülen und trocken tupfen.
Die Hähnchenschenkel mit Pflanzenöl bestreichen und mit Curry, Salz und Pfeffer würzen.

Anschließemd die Hähnchenschenkel in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze 2 min braten lassen, einmal wenden.
Zwiebeln und Knoblauch und gehackte Chillis hinzugeben und für 1-2 min weiterbraten lassen.

Hitze reduzieren und die Schenkel für weitere 10 min bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, falls nötig etwas Pflanzenöl hinzugeben.

Kokosmilch und Hühnerbrühe hinzugeben und weitere 3 min köcheln lassen.
Kartoffeln und Tomaten zugeben, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.
Unter gelegentlichen umrühren weiter köcheln lasssen, bis die Kartoffeln gar sind.

Servieren Sie unser leckeres Curry-Kokos-Hähnchen mit Reis.

Scharfe Knoblauch-Limetten Hühnerbrustfilets

  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Salz
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 1 EL Zwiebelpulver
  • 1 TL Cayenne Pfeffer
  • 1 Tasse Limonen-, oder Zitronenschale
  • ¼ Tasse Apfelessig
  • 6 Knoblauchzehen , fein gehackt
  • 2 EL Butter
  • 2 EL frischer oder getrockneter Oregano
  • ¼ Tasse Pflanzenöl
  • 1 EL getrocknete Koriander
  • 8 Hühnerbrustfilet a 150 Gramm

Als estes vermischen Sie in einer kleinen Schüssel Cayennepfeffer, schwarzer Pfeffer, Paprika, Knoblauch, Salz, Zwiebelpulver, getrockneter Oregano und die Limettenschalen. Geben Sie nun langsam den Apfelesiig hinzu und vermischen Sie alles gut miteinander.

Marinieren Sie die Hühnerbrustfilets mit der Marinade und geben Sie diese in einen gut verschließbaren Gefrierbeutel.
Lassen Sie nun die Marinade über Nacht im Kühlschrank einziehen.

Geben Sie nun etwas Butter und Pflanzenöl in einen großen Topf und braten Sie das Fleisch bei mittlerer Hitze an, bis es von beiden Seiten braun ist.

Bestreuen Sie nun das Fleisch mit
2 TL Knoblauch und einigen Limettenschalen.
Kochen Sie nun die Filets bei mittlerer Hitze circa 2min.
Je nach Geschmack können Sie die Filets mit einigen Basilikumblättern oder Koriander verfeinern.

Fetten Sie nun eine eckige Backform mit Butter und Pflanzenöl ein und geben anschließend die Filets mit der Sauce hinzu.

Backen Sie jetzt das Fleisch bei 180 Grad circa 25min, bis der Fleischsaft austritt und sich mit der Sauce verbindet.
Der Backofen soll nicht vorgeheizt werden!

Holen Sie die Backform aus dem Ofen und richten Sie die Filets mit der köstlichen Sauce und ihrer Lieblingsbeilage an.

Straußenspieße mit Erdnußsoße

  1. Straußenfleisch in mundgerechte Würfel schneiden. Pfefferschoten putzen, waschen und halbieren. Stielansatz und Kerne entfernen. Schoten im Wechsel mit den Fleischwürfeln auf gewässerte Schaschlikspieße stecken.
  2. Mit Pfeffer und Salz würzen und auf einem Holzkohlengrill etwa 7 -10 Minuten grillen. Das Fleisch muß innen noch gut rosa sein!
  3. Für die Sauce die Zwiebeln schälen und klein hacken. Im heißen Ölgoldbraun braten.
  4. Die Hitze reduzieren und die Erdnussbutterdarunter rühren. Die Sahne angießen und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Brühe hinzugießen und alles langsam aufkochen lassen.
  5. Die Sauce zu den Spießen servieren.

Scharfes Ofenhuhn mit Tsatsiki und Quinoa

  • 2                         Hähnchenbrüste à ca. 200 g
  •                            Salz, frisch gem. Pfeffer
  • 2   kleine           Chilischoten
  • 2   EL                 Olivenöl
  • 1   TL                 Thymianblätter
  • Abrieb und Saft von 1 Bio-Zitrone
  • 150  g                 Weiße Quinoa
  • 500 g                  Salatgurke
  • 2    EL                 Joghurt
  • 2    Zehen           Knoblauch
  • 1/2  Bund           glatte Petersilie
  • 1/4  Bund           Dill
  • 2                          Schalotten

Chilischoten fein hacken. Brust salzen, pfeffern. Mit Chili, Olivenöl, Thymian und Zitronenabrieb ca. 30 Min. im Kühlschrank marinieren.

Backofen auf 120° vorheizen. Quinoa in Salzwasser nach Packungsangabe garen und beiseite stellen.Die Brust in einer heißen ofenfesten Pfanne zuerst auf der Hautseite bei mittlerer Hitze braun anbraten (ca. 2 Min. von jeder Seite).

Die Pfanne in den Backofen stellen und noch ca. 10- 15 Min. garen. Die Brust muß saftig bleiben!

In der Zwischenzeit Gurke mit einem Sparschäler der Länge nach in breite, dünne Streifen  schneiden und mit Zitronensaft, Joghurt, Knoblauch, Salz und Pfeffer marinieren.

Fleisch aus der Pfanne nehmen, warm ruhen lassen.

Schalotten in feine Streifen schneiden und im Bratfett ca. 2 Min. anschwitzen lassen. Quinoa dazugeben und mit Salz, Pfeffer und gehachter Petersilie würzen und durchwärmen lassen.

Das Fleisch schräg in Scheiben schneiden und mit Quinoa und Tsatsiki (mit Dill bestreut) servieren!

Entenbrust in Calvados

  • 2                      Entenbrüste TK
  • 200    ml        Sahne
  • 100    ml         Calvados
  •                          Pfeffer frisch aus der Mühle
  • 2                       säuerliche Äpfel
  • 1         EL         gestrichen,-grüner gefriergetrockneter Pfeffer

Die Entenbrüste über Nacht im Kühlschrank langsam auftauen. Dann die Fettseite rautenförmig einschneiden (nur das Fett). Pfeffern. Sahne und Calvados mischen. Die Entenbrüste in einen Gefrierbeutel geben und mit der Sahne-Calvadosmischung bedecken

Über Nacht im Kühlschrank marinieren. Ente aus der Marinade nehmen und abtupfen. Zimmertemperatur annehmen lassen. Die Äpfel bei 180° im Ofen backen. In der Zwischenzeit die Gänsebrust salzen und mit der Hautseite in einer heißen Pfanne ohne Öl knusprig braten (ca. 5 Minuten), dann umdrehen und bei 120° im Ofen ca. 10 Minuten fertig garen. Eventuell weniger. Die Brust muß innen noch gut rosa sein! 10 Minuten ruhen lassen bevor man sie aufschneidet. Den Bratensatz in der Pfanne mit der Marinade ablöschen, Grünen Pfeffer zugeben, mit etwas Mehl zwischen 3 Fingern stauben und zur sämigen S0ße kochen. Soßenspiegel auf den Heißen Teller geben. Entenbrust in schrägen Scheiben aufschneiden und überlappend auf die Soße geben. Mit dem Bratapfel sevieren!

gebratene Hafermastgans

  • 1          frische Hafermastgans mit Hals und Innereien
  •             Beifuß, salz, frisch gem. Pfeffer
  • 1      l   Geflügelfond
  • 1/2  l    trockener Rotwein
  • 1    TL  Thymian
  • 3          säuerliche Äpfel  
  • 1          Bund Suppengemüse     

Den Hals möglichst nah am Körper abtrennen und mit den Innereien kühl stellen. Daraus können Sie eine leckere Gänsewurst als Suppeneinlage herstellen! (Siehe unter Suppen)

Die Gans waschen, abtupfen und innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. In die Bauchhöhle geben Sie Beifuß und 3 zerteilte säuerliche Äpfel.

Im vorgeheizten Backofen bei 160° ca. 3 1/2-4 Stunden backen. (soll kaum Farbe haben!)

Aus dem Ofen nehmen und überkühlen lassen. das Gänsefett vorsichtig abgießen und auf die Seite stellen. (nehmen Sie es zur Rotkrautzubereitung!)

Die Gans, nun wenn sie nur mehr lauwarm ist auslösen: Die Keulen abtrennen und teilen. Das Brustfleisch vom Knochen schneiden und schräg 3 teilen. Das Gänsefleisch auf dem Backblech so anordnen, dass die Schnittflächen wieder zusammengefügt sind um sie vor der Hitze zu schützen. Die Haut mit Gänseschmalz bestreichen.

Das Knochengerüst nun von den, darauf haftenden Fleischresten befreien und für die Gänsewurst kühl stellen.

Die Knochen grob hacken und mit geschnittenem Wurzelgemüse scharf und gut braun anrösten. Mit trockenem Rotwein Rotwein ablöschen, 2 Min. kochen lassen, mit Geflügelfond aufgießen, Thymian zufügen und  eine Stunde köcheln lassen. Durch ein Sieb geben, Knochen und Wurzeln entsorgen und den Fond so lange einkochen (reduzieren) bis eine kräftiger Gänsejus entsteht. Eventuell mit etwas Butter-Mehl Mischung abbinden.

20 Min. vor dem servieren die tranchierte Gans in den vorgeheitzten Ofen schieben (220°) und gut knusprig  braten.

Mit der kräftigen Soße extra servieren!

Dazu passt ganz ausgezeichnet mein Glühwein-Orangenrotkraut und meine Maronen-Kartoffelknödel (Siehe unter Beilagen!)

 

Putenbrust auf Paprikasoße

Siehe unter Fleisch!

Chicken Wings mit Tomaten-Confit

Zutaten für 4 Personen:

  • 500      g     Fleischtomaten ohne Kerne fein gewürfelt
  • 1                  säuerlicher Apfel, geschält in kleinen Würfeln
  • 1          St    Zwiebel, fein gewürfelt
  • 2                  Knoblauchzehen, fein gewürfelt
  • 2          cm   Ingwer, geschält, fein gehackt
  • 100     ml    Brühe
  • 1          EL    Pflanzenöl
  • 1          TL    brauner Zucker
  • 1          TL    heller Essig
  • 750       g      Chicken wings barbecue
  •                       Salz, Pfeffer
  • 80         g      geriebener Käse
  • 200      g      Fladenbrot

Öl erhitzen, Zwiebeln anbraten, Tomaten, Apfel, Knoblauch zugeben. 5 Minuten anbraten. Zucker überstreuen und leicht karamelisieren lassen. Brühe, Ingwer, Essig zugeben und offen 5-10 Minuten kochen lassen. Mit Saz und Pfeffer abschmecken.

Chicken- Wings auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech bei 220° ca. 30 Minuten backen.  5 Minuten vor Ende der Backzeit geriebenen Käse auf die Wings verteilen und etwas braun werden lassen. Fladenbrot aufschneiden und im Ofen aufbacken.

Die Wings mit Confit und Fladenbrot anrichten!

 

 

Knoblauchhähnchen

Siehe unter VOM GRILL UND SMOKER

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mayers Kochkunst