Eistee selbst gemacht

Der Trick für guten Eistee ist, ihn schock artig herunterzukühlen. Gießen Sie den Tee direkt nach der Ziehzeit in ein Gefäß mit vielen Eiswürfeln. Noch  aromatischer wird er, wenn man aus Tee oder Fruchtsaft gemachte Eiswürfel nimmt!

nach der Schockkühlung kann man mit Honig, Sirup oder Zucker süßen.

Danach kommt der Eistee für ein  paar Stunden in den Kühlschrank.

Klassisch wird Eistee aus schwarzem Tee gemacht und mit Zitrone und Zucker abgeschmeckt. Er schmeckt aber auch mit grünem oder Früchtetee, verfeinert mit Kiwis und Ingwer.

Rezepte unter Getränke!

 

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Komentare und Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
Reise Gewinnspiel

Rotwein

EINE WEINEMPFEHLUNG VON MIR:

 

CARINENA, Gran Reserva, Castillo de Aguaón, 2009. Producto de Espana. Denominación de origen protegida.

Ein Roter, - außergewöhnlich vollmundig, trocken, kaum Säure, fruchtig, 13,5%.

Abfüller: Bodegas Paniza S Coop. Re. N°2680/z.

Vertrieb:C.A. Warren GmbH, D 45133 Essen.

Bei ALDI für sage und schreibe nur € 3,90 für  0,75!

Ein unübertreffliches Preis-Leistungs Angebot!

Schmecken tut er eher wie ein Wein über der  € 25,00 Marke!

 

 

 

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
Champagner Gewinnspiel

Whisky

Getreide, Wasser, Hefe, - Whisky besteht nur aus diesen 3 Grundzutaten und doch zählt er zu den komplexesten Spirituosen der Welt.

Blended, Bourbon, Single Malt- die Auswahl ist riesig.

 

Das Fass

 

Die Lagerung im Eichen-Holzfass ist entscheidend für den späteren Geschmack. 3 Jahre sind - zumindest in Schottland- das Minimum.

Mit den Jahren entzieht der Whisky dem Holz Aromastoffe und wird durch den "Angels Share", den Anteil des Whiskys der während der Lagerung verdunstet, harmonischer und runder.

In Schottland reift der Whisky heute oft in alten gebrauchten Bourbon- Fässern, während in Amerika nur neue, von innen Ausgebrannte Fässer zugelassen sind.

Egal ob alt oder neu, nur Eiche hat die nötige Härte und ist dabei noch porös genug, damit der Whisky atmen kann.

Das Rauch-Aroma

 

Das für viele Whiskys typische, rauchige Aroma entsteht, wenn das feuchte Malz, traditionell über feuer getrocknet wird. Auch die Zusammensetzung des verwendeten Brennstoffs beeinflusst den Geschmack.

 

 

Das Getreide

 

Je nach Whisky werden verschiedene Getreide zu unterschiedlichen Anteilen verwendet.

Ein schottischer Singl Malt, wird zu 100% aus Gerste hergestellt und schmeckt deshalb anders, als ein amerikanischer Bourbon, der zu mindestens 51% aus Mais gewonnen wird.

Das Wasser

 

Wasser ist in der Whisky-Produktion allgegenwärtig. Die meisten Destillerien in Schottland, Irland oder den USA schwören auf das von Ihnen verwendete Wasser, das oft aus eigener Quelle kommt.

Auch bei Verkostungen ist das Wasser wichtig, da Kenner ihrem Whisky ein paar Tropfen Wasser zufügen, um die Aromen voll zu erschließen.

Sicher ist: Je älter desto teurer. Denn je länger er lagert, desto mehr Flüssigkeit verdunstet. Tatsächlich wird Whisky dadurch im Laufe der Jahre immer runder. Aber ein 10 Jahre alter Singl Malt kann schon sehr gut sein und ein länger gelagerter muss nicht besser sein.

Übrigens, Whisky reift nach der Abfüllung in Flaschen, im Gegensatz zu Wein, nicht mehr nach.

Kommentare

Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mayers Kochkunst