Gefüllte Kräuterpoularde

 

 


 

 

 

  1. Die Poularden waschen, trocken tupfen und die Bürzel entfernen. Außen mit etwas Meersalz einreiben. Die Kräuter waschen und trocken schütteln. Blätter abzupfen, grob zerkleinern und mit der Kräuterbutter in die Bauchhöhlen der Poularden stecken. Flügel und Keulen mit Küchengarn festbinden oder mit Grillnadeln feststecken.
  2. Olivenöl mit Pfeffer, Paprikapulver und gemahlenem Koriander verrühren und die Poularden damit bestreichen. Anschließend die Poularden auf einen Drehspieß stecken und auf mittlere Höhe hängen. Eine Alu-Schale mit Wasser füllen und unter den Poularden platzieren.
  3. Bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel ca. 45 Minuten indirekt grillen, bis die Kerntemperatur am dicksten Teil des Schenkels 75 °C beträgt. Beim Messen darauf achten, dass das Thermometer nicht den Knochen berührt. In der letzten halben Stunde immer wieder mit dem Gewürzöl bestreichen.
  4. Zu den Kräuterpoularden schmeckt ein aromatischer, frischer Blattsalat, z. B. Feld- oder Rucolasalat.

 

Sizilianisches Grillhuhn

 

 


 

  1. Die Poularde waschen, trocken tupfen und in etwa 10 Teile schneiden. Die Butter mit dem Salz und Tabasco mischen. Die Knoblauchzehen schälen und dazupressen. Eine cremige Paste rühren und die Poulardenstücke damit einreiben, auch unter der Haut. Die Teile auf dem heißen Grill 25–30 Minuten knusprig grillen.
  2. In der Zwischenzeit für die Sauce die Orangen und Limetten heiß waschen. Von 1 Orange die Haut mit einem Zestenreißer abschälen, 2 Orangen und die Limetten auspressen. Das Olivenöl mit der Chilisauce und den Zitrussäften verrühren, Zitronenlikör und Oliven zugeben. Den Kerbel unter die Sauce rühren und diese kurz erwärmen.
  3. Die gegrillten Poulardenteile mehrmals in der Sauce wenden. Die restliche Orange in Scheiben schneiden und das Grillhuhn mit Orangenscheiben und Kerbel garniert servieren. Die restliche Sauce mit Brot zum Grillhuhn reichen.

Chicken mit Knoblauch-Rub

 

 

  1. Für den Rub Knoblauch schälen und fein hacken. Mit allen anderen Gewürzen vermengen. Das Hähnchen mit kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen. Den Bürzel entfernen. Hähnchen von allen Seiten erst mit dem Olivenöl einreiben, dann mit dem Rub.
  2. Die Bierdose öffnen, die Hälfte abgießen. Knoblauch schälen und grob zerteilen, Rosmarin waschen. Beides in die Bierdose geben. Mit einem Dosenöffner einige zusätzliche Löcher in den Dosendeckel stanzen. Das Hähnchen über die Dose stülpen.
  3. Das Hähnchen mithilfe der Dose und der Schenkel stabil auf den Grill stellen. Bei indirekter mittlerer Hitze und mit geschlossenem Deckel ca. 90 Minuten grillen. An der dicksten Stelle des Schenkels sollte die Temperatur 75 °C betragen.
  4. Nach Ende der Garzeit das Hähnchen ca. 5 Minuten ruhen lassen, dann ganz vorsichtig von der sehr heißen Dose nehmen und dabei auf das heiße Bier achten. Das Hähnchen portionieren und servieren.

Würziges Buttermilch-Hähnchen

 

  1. 1.

    Hähnchen waschen und trockentupfen. Mit der Geflügelschere und dem Messer in 8 Stücke teilen, in eine Schüssel legen.

  2. 2.

    Knoblauch schälen und fein hacken, Chili fein zerkrümeln. Beides mit Buttermilch, den Gewürzen und Salz verrühren. Probieren, eventuell noch nachwürzen.

  3. 3.

    Buttermilch über die Hähnchenstücke gießen. Abdecken und für 12-24 Stunden in den Kühlschrank stellen, dabei ab und zu umdrehen.

  4. 4.

    Dann die Hähnchenstücke abtropfen lassen. Den Grill anheizen, den Grillrost einölen. Die Bruststücke noch beiseitelegen, übrige Hähnchenteile auf den Rost legen (mit etwa 15 cm Abstand zur Glut) und 10 Minuten grillen. Dann auch die Bruststücke dazugeben und alles weitere 20 Minuten grillen, bis das Geflügelfleisch durch ist. Dabei ab und zu umdrehen und nach der Häfte der Zeit mit Buttermilchmarinade einpinseln. Dazu gibt es Weißbrot und Blattsalat. Auch fein dazu: ein Chutney oder eine würzige Senfsauce (aus dem Glas).

Marinierte Hähnchenflügel

 

 

 

  1. Die Hähnchenflügel gut waschen und trockentupfen. Dann in ein großes Gefäß legen und mit dem Limettensaft beträufeln.
  2. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Den Thymian waschen, trockenschütteln, die Blättchen von den Stängeln zupfen und fein hacken.
  3. Limettenschale, Zwiebel, Knoblauch, Thymian, Salz und Pfeffer mischen und die Hähnchenflügel damit überziehen. Zuletzt das Öl darüber geben. Die Hähnchenflügel 6 Stunden marinieren lassen.
  4. Den Grill auf höchster Stufe vorheizen. Die Hähnchenflügel aus der Marinade nehmen und abtupfen.
  5. Die Hähnchenflügel auf eine Grillpfanne legen und etwa 25 Minuten knusprig braun grillen, dabei mehrmals mit der Marinade bestreichen.

Knoblauch-Hähnchen

Für 4 Pers. /Warmräuchern, 3-4 Stunden

 


 

Zutaten:

 

2 Hähnchen

 

Für die Marinade:

  • 200 g     Salz
  • 75   g     Zucker
  • 4 l          Wasser

Für die Würzmischung:

  • 2     TL   Knoblauchpulver
  • 1     TL   Zwiebelpulver
  • 1/2  TL   getr. Salbei
  • 1/2  TL   getr. Majoran
  • 1/2  TL   Hähnchengewürz
  • 3             gemörserte Lorbeerblätter

 

Zubereitung:

 

Für die Marinade salz und Zucker in 4 l Wasser auflösen. Die Gewürze in einen kleinen Topf geben und mit wenig Wasser 30 Sekunden aufkochen, bis eine dünne Paste entsteht. Die Gewürzpaste kurz kalt stellen, dann in die Marinade rühren.

Die Hähnchenhaut an schenkeln und Brust vielfach einstechen. Die Hähnchen in einem Eimer mit der Marinade bedecken und 3 Stunden ziehen lassen.

Danach abwaschen und trocken tupfen (innen und außen). Über Nacht in den Kühlschrank legen.

Den Smoker auf 60° vorheizen und das Hähnchen 1 Stunde garen. Dann Buchenspäne zugeben und bei 40° 3Stunden warm räuchern. Zum Schluß das Hähnchen mit etwas Öl bestreichen und bei 60° so lange räuchern bis die Haut eine schöne Farbe angenommen hat.

 

Dazu passt frischer Gurkensalat (siehe unter Salat)

Hähnchen " Bankok"

Für 4 Pers. aus dem Smoker/ Räucherzeit 4-5 Stunden

Zutaten:

  • 1                Hähnchen (ca. 1 1/2-2 kg)
  • 1 1/2 EL     Salz
  • 1 1/2 EL     Zucker
  • 1/2    EL     Paprikapulver geräuchert
  • 1/2    EL     Curry
  • 1/2    EL     Kurkuma
  • 1/2    TL     Knoblauchpulver
  • 1/2    TL     weißer Pfeffer
  • 2                gemörserte Lorbeerblätter

Zubereitung:  

 

Die Haut des Hähnchens von allen Seiten vielfach einpieksen. Die Gewürze mischen und das Hähnchen innen und außen gut damit einreiben. Im abgebundenen Gefrierbeutel über Nacht marinieren.

Die Brennkammer des Smokers mit Buche oder Hickory anheizen.

Das Hähnchen abwaschen und innen und außen gut abtrocknen. Auf dem Rost des Räucherofens 4-5 Stunden bei 60° garen und räuchern.

 

Dazu passt Gurkensalat und Koriander-Reis (siehe unter Salat und Beilagen)

 


 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mayers Kochkunst